Speichern / Fördern

Einmal aufgeschmolzen, muss der Kleber auf der entsprechenden Temperatur gehalten werden. Oft wird dieser auf dem Weg von der Schmelzanlage zur Auftragseinheit noch auf die erforderliche Applikationstemperatur gebracht. Dazu werden Heizschläuche unterschiedlichster Grösse und Länge eingesetzt. Für sehr hochviskose Medien und/oder längere Distanzen und falls der Druck aus der Schmelzanlage / Förderpumpe nicht ausreicht, setzt man sogenannte "Booster"-Pumpen dazwischen ein.

Auch wenn heute vielfach Dosierpumpen direkt an oder in der Auftragseinheit verwendet werden, so hat es dort zum Teil zu wenig Platz oder diese wird zu schwer für das Handling. In diesem Fall wird eine Dosierpumpe vor verlagert. Um in vollautomatischen Produktionslinien Gebindewechsel zu überbrücken werden Doppelanlagen oder ein Speicher aus dem umfassenden und einmaligen balti Speicherprogramm eingesetzt .

Balti AG, Sihlbruggstrasse 3, CH-6340 Baar, Telefon +41 / 41 560 1180